Unsere Leistungen

Diagnostik und Therapie

Wir bie­ten alle dia­gnos­ti­schen und the­ra­peu­ti­schen Mög­lich­kei­ten einer moder­nen Haus­arzt­pra­xis an.

  • Ruhe-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Lun­gen­funk­ti­ons­prü­fung
  • Ultra­schall­un­ter­su­chun­gen der Bauch­or­ga­ne, der Schild­drü­se; auf Wunsch Bestim­mung des Gefäß­al­ters und/oder Unter­su­chung der Durch­blu­tung der Hals­ge­fä­ße
  • Labor­dia­gnos­tik wie Blut- Urin‑, Stuhl­un­ter­su­chun­gen; Abstri­che
  • Wund­ver­sor­gung (sog. „klei­ne Chir­ur­gie“)
  • Psy­cho­so­ma­ti­sche Grund­ver­sor­gung (bei aku­ten Kon­flik­ten, Belas­tungs­i­tua­tio­nen, depres­si­ven Stö­run­gen oder psy­cho­so­ma­ti­schen Erkran­kun­gen)
  • Dia­gnos­tik von Demenz­er­kran­kun­gen
  • Bera­tung zu allen Fra­gen der Ver­sor­gung im Alter

für chro­nisch erkrank­te Pati­en­ten mit:

  • Dia­be­tes mel­li­tus Typ 1 und 2
  • COPD
  • Asth­ma bron­chia­le
  • Koro­na­re Herz­er­kran­kung

Vorsorge

Vor­sor­ge wird immer wich­ti­ger. Wir sehen unse­re grö­ße­re medi­zi­ni­sche Auf­ga­be nicht in der Behand­lung, son­dern in der Ver­hin­de­rung von Erkran­kun­gen.

Nut­zen Sie die Mög­lich­keit, Krank­hei­ten vor­zu­beu­gen.

Von 18 bis 34 Jah­re ein­ma­lig und dann alle 3 Jah­re.

Wird durch­ge­führt von Gynä­ko­lo­gin­nen und Gynä­ko­lo­gen, jähr­lich ab dem 20. Lebens­jahr

Jähr­lich ab dem 45. Lebens­jahr

Im Alter von 50 bis 54 Jah­ren wird jähr­lich ein immo­nu­lo­gi­scher Stuhl­test durch­ge­führt. Ab 55 Jah­re besteht die Mög­lich­keit, eine vor­beu­gen­de Darm­spie­ge­lung durch­füh­ren zu las­sen. Wer die Darm­spie­ge­lung nicht wählt, kann den Stuhl­test nur noch alle 2 Jah­re durch­füh­ren las­sen.

Ab dem 35. Lebens­jahr alle 2 Jah­re (eini­ge Kas­sen bezah­len die Unter­su­chung ab dem 18. bzw. 20. Lebens­jahr, bit­te fra­gen Sie uns danach)

Män­ner ab dem 65. Lebens­jahr haben Anspruch auf eine ein­ma­li­ge Ultraschall-Untersuchung zur Früh­erken­nung von Erwei­te­run­gen der Bauch­schlag­ader, sog. Bau­cha­or­ten­an­eu­rys­men. Seit 1.1.2018 wer­den die Kos­ten für die­se Leis­tung als Vor­sor­ge­un­ter­su­chung von den gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­run­gen über­nom­men.

Im Alter von 12 bis 14 Jah­ren

Wir über­prü­fen Ihren Impf­schutz und füh­ren alle not­wen­di­gen Imp­fun­gen in Abspra­che mit dem Robert Koch Insti­tut durch, ein­schließ­lich der Imp­fun­gen gegen bak­te­ri­el­le Lun­gen­ent­zün­dung (Pneu­mo­kok­ken), der Grip­pe­schutz­imp­fung im Herbst und der Imp­fung gegen Gebär­mut­ter­hals­krebs durch Huma­ne Papil­lom­vi­ren bei Mäd­chen im Alter von 9 bis 17 Jah­ren.

Beratung

Wir bera­ten u.a. Sport­ler, Rei­sen­de, Rau­cher oder Men­schen mit Ernäh­rungs­fra­gen. Nicht immer wer­den die­se Leis­tun­gen von den Kas­sen über­nom­men. Fra­gen Sie uns.

Beratungsgespräch zwischen Arzt und Patientin

Sie möch­ten end­lich auf­hö­ren; wir hel­fen Ihnen dabei!

Sie möch­ten exo­ti­sche Län­der ken­nen­ler­nen. Wir bera­ten Sie zu Gefah­ren und not­wen­di­gen Imp­fun­gen und stel­len ihre Rei­se­apo­the­ke zusam­men.

Sie möch­ten abneh­men, zuneh­men oder sich ein­fach gesund ernäh­ren. Sie möch­ten ernäh­rungs­tech­nisch alles rich­tig machen und sind ver­wirrt von Low Carb, Slow Carb oder No Carb? Sie wol­len kei­ne Leh­re oder Ernäh­rungs­dok­trin, die sich nur durch Ver­bo­te aus­zeich­net. Wir bera­ten Sie ger­ne.

Ein­schliess­lich Taug­lich­keits­un­ter­su­chun­gen für diver­se Sport­ar­ten über, auf und unter Was­ser.

Unterstützende Therapie

The­ra­pi­en soll­ten mög­lichst scho­nend sein. Wenn mög­lich, kön­nen fol­gen­de Ver­fah­ren unter­stüt­zend ange­wandt wer­den.

Die Aku­punk­tur ist eine tra­di­tio­nel­le, chi­ne­si­sche Heil­me­tho­de (TCM) zur Behand­lung von Schmer­zen und funk­tio­nel­len Stö­run­gen wie z.B. Tin­ni­tus, Schwin­del oder Reiz­darm. Wir bie­ten die Ohr- und Kör­per­aku­punk­tur als pri­vat­ärzt­li­che Leis­tung an.

Dr. Ulf Gru­ner hat sei­ne Aus­bil­dung bei der Deut­schen Aka­de­mie für Aku­punk­tur absol­viert. Frau Gru­ner hat lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen in der The­ra­pie ortho­pä­di­scher Krank­heits­bil­der.

Fol­gen­de Natur­heil­ver­fah­ren wer­den bei uns prak­ti­ziert:

  • Eigen­blut­be­hand­lung
  • Phy­to­the­ra­pie
  • Homöo­pa­thie
  • Neu­ral­the­ra­pie
  • Vita­li­sie­rungs­be­hand­lun­gen durch Auf­bau­in­jek­tio­nen

Die Kos­ten­über­nah­me ist abhän­gig von den Leis­tun­gen Ihrer Kran­ken­kas­se.

Palliativmedizin

Die Wür­de des Men­schen ist bis zuletzt unan­tast­bar. Seit der Grün­dung sind wir Teil des Pal­lia­tiv Netz­wer­kes Kre­feld.

Wenn mög­lich, ver­sor­gen wir unse­re Pal­lia­tiv­pa­ti­en­ten mit Hil­fe eines spe­zia­li­sier­ten Pfle­ge­diens­tes ambu­lant zu Hau­se.

Seit vie­len Jah­ren sind wir im Kre­fel­der Hos­piz am Blu­men­platz tätig. Dort hel­fen wir, den letz­ten Tagen mehr Leben zu geben, die Lebens­qua­li­tät und größt­mög­li­che Selbst­be­stim­mung zu gewähr­leis­ten sowie die Ange­hö­ri­gen zu beglei­ten.

Kon­takt

Gemein­schafts­pra­xis
Sabi­ne Gru­ner und
Dr. med. Ulf Gru­ner
Haus­ärz­te im Lui­sen­Car­ré­Crefeld
Lui­sen­platz 6–8
47799 Kre­feld

Tele­fon 02151 66006

Fax 02151 804654

Ter­min­an­fra­gen:
anmeldung@drgruner.de

Rezept­ver­län­ge­run­gen:
rezept@drgruner.de
Bit­te den­ken Sie bei der Abho­lung an Ihre Gesund­heits­kar­te.

Sons­ti­ge Anfra­gen bit­te an
praxis@drgruner.de

Öff­nungs­zei­ten

Mon­tag
08:30–11:30 Uhr
15:00–17:30 Uhr

Diens­tag
08:30–11:30 Uhr
15:00–17:30 Uhr

Mitt­woch
08:30–11:30 Uhr

Don­ners­tag
08:30–11:30 Uhr
15:00–17:30 Uhr

Frei­tag
08:30–11:30 Uhr

und nach Ver­ein­ba­rung

Anfahrt

Güns­tig stel­len Sie Ihr Fahr­zeug vis-à-vis im Park­haus der Spar­kas­se Kre­feld unter, alter­na­tiv im Park­haus der Deut­schen Bank. In bei­den Häu­sern fin­den Sie Fahr­rad­stell­plät­ze.

Wenn Sie den Besuch bei uns mit einem Bum­mel durch die Stadt ver­bin­den wol­len emp­feh­len wir das Park­haus unter dem Behnisch-Bau.

Mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln errei­chen Sie die Hal­te­stel­le Rhein­stra­ße. Von dort sind es ca. 100 Meter zu Fuß.

Oder nut­zen Sie ein­fach die Navi­ga­ti­on mit Goog­le Maps, wenn Sie das ers­te Mal zu Fuß oder mit dem Fahr­rad zu uns kom­men.