Sinnvoll: Bauchschlagader-Screening für Männer ab 65 Jahren

Sinnvoll: Bauchschlagader-Screening für Männer ab 65 Jahren

Gesetzlich versicherte Männer ab 65 Jahren haben Anspruch auf eine einmalige Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung von Erweiterungen der Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma).

Das Bau­cha­or­ten­an­eu­rys­ma stellt eine krank­haf­te Erwei­te­rung der Bauch­schlag­ader (Aor­ta) von mehr als 3 cm Durch­mes­ser im Bauch­raum dar. Die­se macht zunächst kei­ne Beschwer­den. Mit zuneh­men­der Gefäß­ver­kal­kung aller­dings ver­liert die Haupt­schlag­ader an Elas­ti­zi­tät und beult sich immer mehr aus. Die­se Aus­buch­tung der Bauch­schlag­ader kann dabei ganz unter­schied­li­che For­men ent­wi­ckeln. Mit einer Ultraschall-Untersuchung des Bauch­rau­mes lässt sich ein Bau­cha­or­ten­an­eu­rys­ma aller­dings zuver­läs­sig erken­nen.

Bauchoarta und zwei unterschiedliche Formen von Aneurysmen

Bauch­schlag­ader (rot); Links Nor­mal­zu­stand. Mit­tig und rechts unter­schied­li­che For­men von Aneu­rys­men.

Ab einer bestimm­ten Grö­ße droht das dadurch ent­stan­de­ne Aneu­rys­ma zu plat­zen – mit der Fol­ge einer lebens­be­droh­li­chen Blu­tung in den Bauch­raum. Nur 10 % aller Pati­en­ten mit geplatz­tem Aneu­rys­ma errei­chen lebend das Kran­ken­haus. Die­se Tat­sa­che ver­deut­licht das hohe Risi­ko, dem sich betrof­fe­ne Män­ner aus­set­zen, wenn der gefähr­li­che Zustand ihrer Bau­cha­or­ta nicht recht­zei­tig erkannt wur­de.

Deshalb ist das Bauchschlagader‐Screening per Ultraschalluntersuchung für Männer ab 65 Jahren eine kostenlose Kassenleistung geworden. Diese Personengruppe hat ein besonders hohes Risiko für die entsprechende Erkrankung.

Neben beein­fluss­ba­ren Risi­ko­fak­to­ren wie dem Rau­chen, Blut­hoch­druck und Fett­stoff­wech­sel­stö­run­gen spie­len lei­der auch nicht beein­fluss­ba­re Fak­to­ren wie männ­li­ches Geschlecht, Alter und Ver­an­la­gung (Aneu­rys­men bei Ver­wand­ten) eine wich­ti­ge Rol­le bei der Wahr­schein­lich­keit, selbst betrof­fen zu sein.

Mit dem Bauchschlagader-Screening lässt sich ein Bau­cha­or­ten­an­eu­rys­ma früh­zei­tig erken­nen, sodass über die wei­te­re Beob­ach­tung oder die Not­wen­dig­keit eines ope­ra­ti­ven Ein­griffs ent­schie­den wer­den kann, bevor die fort­schrei­ten­de Aus­buch­tung der Bauch­schlag­ader zur Gefahr für den Pati­en­ten wird.

Nut­zen Sie daher das Vorsorge-Angebot unse­rer Pra­xis und ver­ein­ba­ren Sie bei Ihrem nächs­ten Besuch ein Bauchschlagader-Screening oder sen­den Sie eine Ter­min­an­fra­ge per E-Mail an anmeldung@drgruner.de. Die Unter­su­chung ist schmerz­frei und ohne Strah­len­be­las­tung. Für wei­te­re Fra­gen ste­hen unse­re medi­zi­ni­schen Fach­an­ge­stell­ten und die Ärz­te ger­ne zur Ver­fü­gung.

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtangabe *