Lesetipp: „Die letzte Fassade“ von Burkhard Spinnen

Lesetipp:
„Die letzte Fassade“
von Burkhard Spinnen

Wie ein Sohn die Demenz seiner Mutter erlebt.

Die­ses Buch hat gera­de mal 160 Sei­ten, ist aber ein sehr nach­emp­find­ba­rer Erfah­rungs­be­richt eines Man­nes, des­sen Mut­ter Schritt für Schritt in die Demenz abglei­tet. Sehr lesens­wert! Für uns Ärz­te ein span­nen­der Per­spek­tiv­wech­sel, denn das Buch bie­tet Ein­bli­cke in das See­len­le­ben eines pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen. Für jeden Betrof­fe­nen ist es ein trös­ten­des, mit­un­ter auch hei­te­res Bei­spiel dafür, dass die­se neue Volks­krank­heit vie­le ähn­li­che fami­liä­re Schick­sa­le her­vor­ruft.

Hier eine Kurz­re­zen­si­on der SWR2 Lite­ra­tur Bes­ten­lis­te.

Oder lau­schen Sie dem Hör­bei­trag von domradio.de, in dem Burk­hard Spin­nen über sein Buch spricht:

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtangabe *